Wer ich bin

Ich bin Daniela, eine Powerfrau, die ansteckt. Ich LIEBE das Leben, ja mein Leben – heute, hier, endlich! Mein Ziel ist es, das Beste aus dir herauszuholen für DEIN genial, glückliches Leben. 

Aber das war natürlich nicht immer so. Das hattest Du fast vermutet, richtig? Gehört ja irgendwie zu diesem Storytelling:

Bis zu meinem Realschulabschluss wechselte ich dank meiner Eltern achtmal die Klasse: Regulärer Umzug, Frauenhaus hin – wieder zurück – wieder hin – wieder zurück – wieder hin. Latein in der 5. Klasse. Nach 3 Monaten Englisch (anderes Gymnasium), dann wieder anderes Gymi, dann Realschule – ihr könnt mich mal!

Nach der Realschule lernte ich Friseurin, weil kein Geld für den Zug da war, um weiter entfernte Bewerbungs-gespräche für meinen vermeintlichen Wunschberuf Chemielaborantin annehmen zu können. Und für den einzigen Großkonzern vor Ort hatte ich weder die passende Kleidung noch das selbstsichere Auftreten. 🙁

Erkenntnis Nr. 1

Identifiziere dich nicht mit deiner Herkunft! Auch, wenn dir die Gesellschaft etwas anderes einreden will – oder Du dir selbst! In welche Familie Du hinein geboren wirst, ist vorübergehendes Schicksal. Es liegt später einzig und alleine an dir, was Du aus deinem Leben machst! Alles andere sind faule Ausreden! 

Die Segel nicht gesetzt

„Wer nicht weiß, wohin er will, kann die Segel nicht setzen.“ Und das wusste ich definitiv nicht. Ich wusste nur, dass ich dort weg wollte. Aber wohin? Und dennoch: „Man kann keine neuen Ozeane entdecken, hat man nicht den Mut, die Küste aus den Augen zu verlieren.“ Also diese Küste konnte ich getrost hinter mir lassen, denn Angst hatte ich keine. Was sollte schon passieren? Ich landete in der Schweiz. 

So taumelte ich einige Zeit durch die Gegend: respektlose Beziehungen (sowohl beruflich als auch privat), schlechte Ernährung, 15 kg mehr, unreine Haut und Depressionen inklusive.  WOW!

Erkenntnis Nr. 2

Einfach mal eine Pause von allem machen, tut gut. Egal, ob drei Wochen zelten, in einer Berghütte oder an einem Saunatag entspannen. Einfach mal raus, mit sich ganz alleine sein – all eins sein.  Tu dir immer wieder zwischendurch etwas Gutes. Sei für dich da. Achte auf dich. Lies ein gutes Buch. Was dir nicht weiter hilft: Die Tafel Schokolade am Abend als tägliche (!) „Belohnung“, überhaupt ständiges Belohnen durch Essen, TV schauen zum „Abschalten“ (das Einzige was da abschaltet ist deine Intelligenz), Kneipenbesuche, Alkohol, Zigaretten, Marihuana, etc. pp.  (die Liste ließe sich fortsetzen)

Höre nie auf an dich zu glauben!

Und: Suche dir ein nährendes, stärkendes Umfeld. Du weisst sicherlich schon, dass wir der Durchschnitt aus unseren fünf häufigsten Kontakten sind. Das liegt an unserer Sozialkompetenz. Wir sind auf Anpassung ausgelegt. Natürlich können wir rebellieren und eine Meinung vertreten, die unbequem ist. Aber auf Dauer wünschen wir uns Harmonie. Auch, weil uns das am Ende die meiste Kraft gibt und unser Fortkommen stärkt.

So habe ich das auch gemacht. Ich habe meine wahre Familie gefunden. Menschen, die mich lieben, schätzen und respektieren, aber vor allem: mein Potential gesehen haben.

Erkenntnis Nr. 3

Du kannst von der Natur alles lernen, was Du wissen musst: Jede Pflanze sucht sich ihren optimalen Standort, ihre perfekten Bedingungen zum Leben. Sie kooperiert sogar mit anderen Pflanzen. Manche Pflanzen nehmen so viel Raum ein, das andere weichen müssen. Sind die Bedingungen schlecht, ist kraftvolles Wachstum nicht möglich. Welche Bedingungen brauchst Du, um dein volles Potential ausschöpfen zu können?

Irgendwann gab es nur noch ein Gas:

Vollgas! Ehrgeizig und fleißig war ich schon immer. Vollgas macht mir aber nur auf der Geraden so richtig Spaß. Ich kann es nicht leiden, wenn Steine im Weg mir die Luft aus den Reifen lassen. Aber gut – gehört zwischendurch dazu. Also noch in Kürze:

Es folgte die Tätigkeit als Typberaterin, das Abitur (Psychologie, Pädagogik), das große Latinum, die Tätigkeit als Gala Stylistin (Ehrenkundin Königin Silvia von Schweden), die Gründung des Vereins Kitzrettung Oberfranken und jetzt mein Traumstudium: Jura (4. Sem.) 

Erkenntnis Nr. 4

Etwas blieb bei dieser Challenge auf der Strecke: geordnete Finanzen und der gezielte, geplante Umgang mit Geld. Weder hatte ich Zeit, noch Ahnung, noch Vertrauen, das irgendwie anzupacken – redete ich mir ein. Und so tat ich lange Zeit gar nichts, wie so viele. Ich verdiente halt Geld, mal mehr, mal weniger. Legte ein wenig zurück. Gab wieder aus. Verdiente wieder. Und gab wieder aus. Aber etwas daraus machen? Auf diese Idee kam ich gar nicht! Und andere in meinem Umfeld offensichtlich auch nicht.

Dann lernte ich ein System kennen. Dieses System begeisterte mich so sehr, da es auf anhieb sämtliche meiner Fragen beantwortete. Jetzt hatte ich Lust, mich mit Geld zu beschäftigen. Jetzt war es endlich sinnvoll, weil alles Struktur und Ordnung bekam. Endlich ein Überblick! Puh. Aber jetzt bin ich auch schon in der Lebensmitte und stellte mir die Frage:  „Weshalb wtf, habe ich das nicht eher kennengelernt?!“

Aber mein Entschluss stand felsenfest: Das müssen meine Kundinnen, Freundinnen und alle Frauen, die mir wichtig sind, wissen! So. Und wie Du mich jetzt bereits ein wenig kennengelernt hast, packe ich das an! Here we go! 

Und hier schließt sich der Kreis

Was brauchst Du, um voll in dein Potential zu kommen? Auf Sand baust Du kein stabiles Haus. Die Basis allen Weiterkommens und Erhaltens ist die finanzielle Grundlage und Ordnung, kurzum, es geht auch ums Geld. Natürlich! Geld ist nichts anderes als Energie und Freiheit. Nicht wahr? Es ist deine Freizeit, es ist deine Arbeitskraft, es ist dein Gedankengut! Und warum gehen dann viele von uns nicht sorgsamer und verantwortungsvoller mit dieser – ja ihrer eigenen (!) – Energie um?! -> weil Geld in unserer Gesellschaft ein Tabuthema ist. Großer Fehler!

Natürlich ist deine Gesundheit ein weiterer Faktor. Aber wusstest Du, dass reiche Menschen länger leben? Jeder Kassenpatient weiß, dass Gesundheit auch Geldsache ist! Die schönen Facebook-Sprüchlein „Lieber mit dem Rad zum Strand als mit dem Mercedes zur Arbeit“ dienen doch nur dazu, die Masse bescheiden zu halten. Zudem wirken sich sehr viele Faktoren auf unsere Gesundheit aus, denn Gesundheit ist neben der körperlichen immer auch die seelische Komponente. 

Hast Du Träume, Wünsche, Ziele? Deine Gedankenwelt ist der dritte Baustein, dich zu verwirklichen. Positives Denken, Ressourcentraining, Meditation, Yoga, etc. lassen dich in deine Kraft kommen.

Erkenntnis Nr. 5

Das viele Feedback über all die Jahre in meinen Beratungen mit Kundinnen, aber auch von engsten Freundinnen ist zusammengefasst dieses hier:

Powerfrau, energetisch, aktiv, positiv. Was sie anpackt, gelingt. Wie machst Du das? Immer wenn wir uns sehen bin ich richtig aufgeladen und motiviert. Du strahlst so eine Power aus. Ich bewundere dich sehr. 

So. Und exakt an dieser Wirkung möchte ich dich teilhaben lassen! Wie bin ich dahin gekommen? Ich war nicht immer so! Was mache ich vielleicht tatsächlich anders als die anderen? Und was sind meine Erkenntnisse aus meiner Entwicklung. Fakt ist, dass ich ganz konkret die drei Gs als Basis betrachte: Geld, Gesundheit, Gedankenwelt.

Du kannst in meinem Blog meine Beiträge verfolgen, dich inspirieren und motivieren lassen. Trag dich in meinen Powerletter ein oder vereinbare direkt einen Termin.

Egal wofür Du dich entscheidest. Deine Entscheidungen bestimmen über dein Leben. Du alleine gestaltest und unternimmst. Unterlassen ist KEINE Option! Denn von nichts kommt genau gar nichts! Auf geht’s!  

Zu Hause

Zum See 21
95697 Nagel

Kontakt

(0151) 115 000 51
info@daniela-kerling.de

Erreichbar

M – F : n. V.

Sat : n. V.

Sun : Pause