Mit sich ganz alleine sein

Eine wohltuende Erfahrung

Viele Frauen scheuen das alleine sein oder für sich gefühlt: Die Einsamkeit. Dabei ist alleine sein nicht gleichbedeutend mit Einsamkeit. Introvertierten Frauen gelingt es besser, ja es ist ihnen sogar sehr viel angenehmer alleine zu sein, als extrovertierten Frauen. Doch auch extrovertierte Frauen sollten sich die Chance nicht vergeben, die Ruhe und Stille des Alleinseins genießen.

Kennst Du Frauen, die nicht gut mit sich alleine sein können und ständig für Unterhaltung jeglicher Art sorgen? Egal ob Ablenkung durch Fernseher oder Freunde, stundenlange Telefonate oder Kinobesuche mit Freunden. Hauptsache nicht alleine. Manche Frauen lenken sich auch durch besonders viel Arbeit vom Zustand der Ruhe ab. 

Denn in der Ruhe, so befürchten sie, tauchen sie auf: die Ängste und Sorgen, die Gedankenkarussells, die einen so schwer los lassen. Manche wissen aber auch einfach nichts mit sich anzufangen, wenn sie ganz mit sich alleine sind. 

Aber ich sage dir eines: Mach das! Probiere das unbedingt aus, wenn Du es noch nie gemacht hast! Gönn dir das! Du brauchst dafür auch keinen Grund. Ganz mit dir alleine zu sein – wie mit einer besten Freundin – ist Grund genug. Dich genießen. In dich rein hören. Dir etwas Gutes tun. Was Du also tun kannst: 

  • Ein Bad nehmen mit Kerzenlicht und stimmungsvoller Musik
  • dein Musikinstrument spielen
  • ein gutes Buch lesen
  • spazieren gehen
  • Sport machen
  • ein Saunatag
  • ins Kino gehen (ist auch alleine schön, glaub’s mir!)
  • ins Theater/in die Oper gehen (ist ebenfalls alleine schön. Probier’s aus)
  • Essen gehen/in Lieblingscafe gehen
  • Tagebuch schreiben
  • ein Verwöhntag

„Wer sich alleine langweilt, ist auch zu zweit nicht sehr unterhaltend.“ 

Ben Kingsley

All-Eins-Sein

„Egal, was passiert, am Ende hast Du immer noch dich.“   Von einer guten Freundin.

Was macht dieser Satz mit dir? „Egal, was kommt. Am Ende hast Du immer noch dich!“ – Es war in einer Phase, in der ich nicht gerne alleine war. Ich stand unmittelbar vor einer Trennung, die mir Angst machte. – Und wer hätt’s gedacht: Ich hab’s überlebt 😉 . Ok, kurz mal Spaß beiseite. Es gibt natürlich Lebenssituationen, die uns Angst machen. Zeiten, in denen wir nicht gerne alleine sein. Dieser eine Satz gab mir auf Anhieb Kraft.

Es ist für viele Frauen natürlich ein Unterschied, ob sie für sich gefühlt gerade alleine sein dürfen oder alleine sein müssen. Ein Dürfen fühlt sich natürlich immer sehr viel besser an, da freiwillig und selbstbestimmt, als ein Müssen. Aber auch wenn man gerade alleine sein muss oder gerade deshalb: Denk immer daran: Am Ende hast Du immer noch dich! 

In diesem Sinne: Genieße deine Zeit mit dir. Finde Ruhe. Denn in der Ruhe liegt die Kraft. Gönne dich dir. Gönne dir deine volle Aufmerksamkeit. Und schenke dir deine ganze Liebe, in dem Du ZEIT mit dir verbringst – ganz mit dir alleine, um ganz all-eins zu sein.