Unsere zweite Haut

Unsere zweite Haut

Unsere erste Haut hat viele Funktionen. Sie ist die Hülle unseres Körpers, die Verbindungsstelle von Außen nach Innen. Das Tor zur Seele. Ein Ausdruck der Seele. Sie kommuniziert über viele Wege: Sie wird rot, brennt, juckt und schuppt sich, wenn ihr irgendetwas nicht passt.

Wir hingegen liegen schon mal gerne faul auf ihr oder fahren aus ihr heraus. Vieles geht uns unter sie, dann macht sie einen auf Gans.

Unsere erste Haut und damit ein Stück unserer Seele wäre der Welt schutzlos ausgeliefert, gäbe es da nicht die zweite Haut: unsere Kleidung.

 

Kleidung ist Schutz

Sie schützt unsere erste Haut vor

  • Nacktheit
  • Temperaturschwankungen
  • Sonneneinstrahlung

 

Kleidung ist Botschaft

Sie drückt unsere

  • Einstellungen
  • Werte
  • Stimmungen aus

 

Mit unserer zweiten Haut präsentieren wir uns der Gesellschaft nach den gängigen jeweils geltenden gesellschaftlichen Normen. So besteht für Business-Kleidung eine strenge Etikette. Wer gegen diese Etikette oder geltende Normen verstößt, wird sanktioniert.

Umgekehrt machen aber auch Kleider Leute, denn der Beobachter schließt von der Kleidung innerhalb von Sekunden auf den gesamten Menschen. Ihm werden konkrete Persönlichkeitsmerkmale zugeschrieben, wie: Intelligenz, Unzuverlässigkeit, Fleiß, Erfolg, Echtheit, Verlogenheit, uvm.

  • Sind die Schuhe geputzt?
  • Hängen Fäden davon?
  • Fehlen Knöpfe?
  • Welches Material/Stoffqualität hat das gute Stück?
  • Wie ist der Schnitt? Figurbetont? Lässig?
  • Wie sind die Muster? Blumig? Verspielt? Streng? Hart?

 

Wussten Sie’s schon?

Fehlverhalten von Leuten mit „hohem Status“ (klassischer Anzug mit Krawatte) wird häufiger nachgeahmt, als Fehlverhalten von Menschen mit „niedrigem Status“. Auch fühlen sich Menschen bei ähnlich bekleideten Menschen wohler und suchen diese gezielt auf.

Unsere zweite Haut erfüllt somit wesentlich mehr und tiefgreifendere Funktionen, als uns oftmals bewusst ist.

 

 

 

 

 

 

 

Warum ist eine Typ-Beratung sinnvoll?

Warum ist eine Typ-Beratung sinnvoll?

Echte Typen sind gefragt! In Zeiten der faltenfrei-gebotoxten Gesichter, der Gleichschaltung und Bluffer-Kultur wird der Ruf nach Authentizität und Echtheit wieder laut. Dabei geht es um Individualität, Persönlichkeit und Charakterstärke. Das Auftreten eines Menschen bestimmt maßgeblich, ob er erfolgreich ist oder übersehen wird. Dabei ist neben der Persönlichkeitsentwicklung das Typ-Styling ein wichtiger Baustein, wenn es um die Präsentation der Marke ICH geht. 

 

90% aller Wahrnehmung passiert mit den Augen!

90% aller Wahrnehmung passiert mit den Augen!

…. und das innerhalb von 250 Millisekunden, also 1/4 Sekunde!

Stefan Verra, Körpersprachen-Coach war zu Gast bei Thorsten Otto, zu hören auf Bayern 3.

Er bestätigte mit seinen Aussagen den Sinn einer Typberatung.

 

Hier zusammengefasst einige Punkte aus dem Interview:

1. Daten aus der Umgebung werde über alle 5 Sinne wahrgenommen. Wir scannen andere Menschen über unsere Augen (Aussehen, Körperhaltung, Bewegung), Nase (der Geruch), die Ohren (Stimme), Haut (bei Berührung), Geschmack (beim Küssen)

2. All das wirkt auf uns. Die Augen machen dabei 90% der Wahrnehmung aus.

Das ist insofern natürlich schlüssig, da man fremde Menschen in der Regel auch nur mit diesen wahrnimmt. Man küsst und berührt immerhin nicht jeden. Dennoch wird an diesem Beispiel wieder deutlich, wie wichtig unser äußeres Erscheinungsbild ist.

3. Die Wahrnehmung der Körpersprache/des Aussehens passiert innerhalb von 1/4 Sekunde!

4. Dabei geht es nicht um klassische Schönheit, sondern um Authentizität.

5. Sympathie lässt sich sehr leicht durch ein Lächeln gewinnen. Die Menschen sollten mehr Lächeln! 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Körpersprache wirkt vice versa!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Ich verabschiedete eine zufriedene, junge Kundin, die einen großen Mischmasch im Kleiderschrank gesammelt hatte. Unterschiedlichste Stiltypen, Farben und Formen. Obwohl ihre „Lieblingssachen“ exakt in ihrem Farb- und Typbereich lagen, ließ sie sich immer wieder von der Mode, und dem was vermeintlich „IN“ ist, verunsichern. Ich entließ sie nun mit einer völlig neuen Sicherheit für Ihren Stil-/Haut- und Figuren-Typ. Sie weiß jetzt, worauf sie achten muss, welche Frisur zu ihrem Gesicht und Typ passt und welches Make-up ihre Augen noch schöner strahlen lässt.