Körpersprache wirkt vice versa!

Körpersprache wirkt vice versa!

Die anderen wirken auf uns und wir wirken auf die anderen. Deshalb: Wenn man möchte, dass andere sich verändern, sollte man zuerst sein eigenes Verhalten unter Beobachtung stellen.

Doch mit vice versa meine ich in diesem Fall nicht die anderen, sondern sich selbst!

Unsere Körpersprache/
Körperhaltung wirkt auch auf unser eigenes Gemüt.

Das heißt:

Nicht nur wie wir uns fühlen, drückt sich durch Körpersprache und Mimik nach außen aus, sondern unsere eigene Körpersprache und Mimik wirken auch auf uns selbst.

Das bedeutet:

Über den Körper lässt sich die Stimmung entweder verbessern oder verschlechtern und damit auch die Ausstrahlung nach außen. Das geht soweit, dass die eigene Körperhaltung Depressionen mildern oder sogar verstärken kann.

Gerade in der Typberatung ist es wichtig, Authentizität zu erreichen. Man möchte keinen Menschen zu etwas machen, das er nicht ist. Dennoch trägt jeder Mensch Potentiale in sich, die es zu erwecken gilt.

Da Körpersprache in der Regel unbewusst abläuft, ist der erste Schritt, sich seine eigenen Körpersignale bewusst zu machen. Wie eine außenstehende Person darf man sich selbst beobachten:

  • Wie gehe ich?
  • Wie schaue ich?
  • Wie sitze ich?
  • Wohin schaue ich?
  • Lächle ich auch mal?
  • Vielleicht auch, wenn ich einen Raum betrete?

Ein Weg zur Selbstbeobachtung zu kommen, ist die Meditation. Abgesehen davon, dass Meditation für viele, viele weitere Prozesse eine große Unterstützung ist, hilft sie auch in diesem Fall zur Selbsterkenntnis. Meditation, auch oft in Verbindung mit Yoga und Atemübungen, hilft, sich bewusster wahrzunehmen. Meditation schafft eine Verbindung zum Körper. Diese wird zu allererst über die Atmung aufgebaut. Schon alleine seinen eigenen (sonst unbewussten) Atem wahrzunehmen, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Wenn Sie bewusster werden möchten oder sich diesem Thema nähern wollen, können auch gute, ehrliche Freunde hilfreich sein. Fragen Sie doch einfach: Wie wirke ich auf dich? Was glaubst Du, wie ich auf andere wirke? und vor allem: warum?

In der Typberatung/Imageberatung fließt der Punkt Körperhaltung/Körpersprache natürlich mit ein.

Schauen Sie auf sich! Es lohnt sich.

90% aller Wahrnehmung passiert mit den Augen!

90% aller Wahrnehmung passiert mit den Augen!

…. und das innerhalb von 250 Millisekunden, also 1/4 Sekunde!

Stefan Verra, Körpersprachen-Coach war zu Gast bei Thorsten Otto, zu hören auf Bayern 3.

Er bestätigte mit seinen Aussagen den Sinn einer Typberatung.

 

Hier zusammengefasst einige Punkte aus dem Interview:

1. Daten aus der Umgebung werde über alle 5 Sinne wahrgenommen. Wir scannen andere Menschen über unsere Augen (Aussehen, Körperhaltung, Bewegung), Nase (der Geruch), die Ohren (Stimme), Haut (bei Berührung), Geschmack (beim Küssen)

2. All das wirkt auf uns. Die Augen machen dabei 90% der Wahrnehmung aus.

Das ist insofern natürlich schlüssig, da man fremde Menschen in der Regel auch nur mit diesen wahrnimmt. Man küsst und berührt immerhin nicht jeden. Dennoch wird an diesem Beispiel wieder deutlich, wie wichtig unser äußeres Erscheinungsbild ist.

3. Die Wahrnehmung der Körpersprache/des Aussehens passiert innerhalb von 1/4 Sekunde!

4. Dabei geht es nicht um klassische Schönheit, sondern um Authentizität.

5. Sympathie lässt sich sehr leicht durch ein Lächeln gewinnen. Die Menschen sollten mehr Lächeln! 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Körpersprache wirkt vice versa!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pin It on Pinterest