Farben wirken nicht nur auf die Trägerin, wie u.a. im Beitrag: Ich mag aber kein Rosa! beschrieben, sondern natürlich auch auf unsere Umwelt – und das nicht zu knapp!

Grundsätzlich schaffen dunkle und kräftige Farben eine größere Präsenz als helle Farben und Pastelltöne. Klare, harte und leuchtende Farben stehen für Energie und sollten auch immer zur Persönlichkeit passen. All das findet selbstverständlich bei meiner ganzheitlichen Typberatung Beachtung.

So können Farben ganz gezielt nach Anlass eingesetzt werden, aber auch, um sich selbst in die entsprechende Stimmung zum Anlass zu bringen.

ROT – ist eine starke Farbe, die auch bereits bei kleinen Accessoires wie ein Schal den Blick auf sich zieht. Rot steht für Energie, Tatendrang, Durchsetzungsvermögen – aber auch (bei Frauen) für Erotik. Zu viel rot kann jedoch auch verschrecken. Wer rot großflächig trägt, sollte sich dessen kraftvoller Wirkung bewusst sein und ein entsprechend kraftvolles Auftreten mitbringen können. Dazu zählen: Körperhaltung/Körpersprache, Blickkontakt, aufrechter Gang, kräftige Stimme, klar im Ausdruck.

ROSA – wirkt nicht nur auf die Trägerin besänftigend, sondern auch auf die Umwelt. Die Trägerin erscheint zart, feminin und weich. Zu Geschäftsverhandlungen sollte man besser eine andere Farbe wählen – wie beispielsweise blau. Wer sanft und zugänglich wirken möchte liegt mit dieser Farbe richtig.

BLAU – wie der Himmel: friedlich, weit, beständig, zuverlässig, treu. Im Geschäftsbereich steht blau für Sauberkeit und Technik. Ein dunkles Marineblau wirkt durchsetzungsfähiger als seine zarte hellblaue Farbfamilie. Eher maskulin wirkende Frauen sollten auf harte, dunkle Blautöne verzichten und sich (je nach Kolorit) dem hellblau zuwenden.

BRAUN – die Erdfarbe. Tatsächlich bezeichnen sich Menschen, die gerne braun tragen als naturverbunden. In Kombination mit anderen Erdtönen wie orange und grün (Herbsttyp) wird dieser Eindruck noch unterstrichen. Braun steht für Bodenständigkeit und Verlässlichkeit, so wie Zurückhaltung. Braun ist solide, kann aber auch, vor allem Ton-in-Ton getragen, als wenig durchsetzungsstark gedeutet werden.

GELB – lachend wie die Sonne wirkt gelb fröhlich, optimistisch und hoffnungsvoll. Gelb strahlt Lebensfreude aus und wirkt bereits bei Accessoires wie Schals, etc.

GRÜN – ähnlich wie braun, signalisiert grün Naturverbundenheit, Harmonie und Ruhe. Menschen, die grün tragen, sind nicht auf Konflikte aus, sondern bewegen sich gerne im Hintergrund. Für Verhandlungen kann ein ruhiges Grün (dunkelgrün, blaugrün) eine gute Farbe sein, um Ausgeglichenheit zu signalisieren. Grün steht deshalb auch für Selbstsicherheit.

ORANGE – die Mischung von Feuer (rot) und Lebensfreude (gelb) kann nur Power beinhalten. Somit steht Orange für Vitalität, Aufgeschlossenheit und Tatendrang. Orange können nur Farbtypen der Kategorien Frühling und Herbst wirklich gut tragen. Sommertypen sehen mit Orange schnell kränklich aus. Auch das kräftige Orange sollten nur Personen tragen, deren Persönlichkeits-Energie dieser kraftvollen Farbe in nichts nachsteht.

GRAU – ist streng genommen keine Farbe, sondern lediglich ein Kontrast wie schwarz oder weiß. Dennoch wirkt grau zuverlässig, seriös, neutral und ausgewogen. Sie ist eine klassische Business-Farbe, sowohl für Männer als auch für Frauen, denen schwarz oder weiß zu hart ist. Sommertypen steht grau einfach perfekt, vor allem in Kombination mit Pastellfarben wie hellblau, flieder oder rosa. Da grau keine Farbe ist, sollte sie in jedem Fall immer mit einer „echten“ Farbe kombiniert werden, da man sonst zu schnell „mausgrau“ und unscheinbar wirkt. Ein Schal/Halstuch und ein passendes Lipgloss kann Wunder wirken.

VIOLETT – ist oftmals in der Esoterikszene anzutreffen und wirkt in der kräftigen Ausführung geheimnisvoll. Je nach Kombination mit anderen Farben wird die Wirkung verstärkt oder gemildert. Schwarz/violett scheint schnell düster, spirituell. Weiß/violett wirkt freundlich, blumig. Das kräftige ist eine extravagante Farbe, die ähnlich wie rot nur von Charakteren getragen werden sollte, die den Charme dafür mitbringen. Die zarte Ausführung, der Flieder, wirkt sanft wie rosa, jedoch weniger mädchenhaft.

SCHWARZ – hat ähnlich wie weiß sowohl positive wie auch negative Assoziationen. Die Nicht-Farbe schwarz wirkt edel, feierlich, raffiniert, geheimnisvoll, stark. Sie steht aber auch für Trauer und Tod.

WEISS – steht im positiven Sinn für Reinheit, Weite, Ästhetik, Klarheit, Hygiene und Unschuld. Deshalb ist sie bekanntermaßen gerne in Pflegeberufen (Arzt, Apotheke, Pflegeheim) anzutreffen. Auch zu christlichen Anlässen wie Taufe, Kommunion und Hochzeit ist weiß die Signalfarbe für Reinheit und Unschuld. In anderen Kulturkreisen steht weiß jedoch auch für den Tod. Ungebrochenes weiß kann ähnlich wie schwarz bei hellen Hauttypen zu hart wirken und sollte abgemildert werden -> kalt: ins gräulich/silber; warm: ins wollweiß/beige

 

 

 

 

 

Schminkkurs und Online-Make-up Beratung

Sei bitte nicht genervt, wegen dieses Pop-ups :-)

...sondern mach einfach mit - beim ersten Online-Schminkkurs. Eintragen und dabei sein!

Vielen Dank für deine Anmeldung. Jetzt bestätige bitte noch den Link und Du bist dabei! :-)